Dr. Clemens Fricke & Dr. Ina Ritschel Kieferorthopäden Dortmund

News zur Kieferorthopädie Behandlung und zur Praxis DO-City und DO-Kirchhörde

News

Wenn Kopf, Kiefer und Rücken schmerzen...

News

Kopf- Nacken-oder Rückenschmerzen in Verbindung mit Kieferschmerzen führt Betroffene häufig zu einer Physio- oder Spritzentherapie, um die einzelnen Symptome zu behandeln. Der Ursprung der Schmerzen kann jedoch auch ganz woanders liegen. Fragen Sie z. B. einmal Ihren Kieferorthopäden!

Etwa 70 % der deutschen Bevölkerung leidet an akuten oder chronischen Kopf-, Nacken- oder Rückenschmerzen in unterschiedlich starker Ausprägung. Oftmals dauern die Beschwerden über Jahre an, weil eine organische Ursache nicht gefunden werden kann.

In unseren Praxen erfahren wir von genervten Patienten/innen über jahrelange Odysseen von Arzt zu Arzt, ohne dass tatsächlich eine dauerhafte Besserung eingetreten wäre. Meist läuft es so ab: Verschiedene Orthopäden oder Physiotherapeuten werden bei Nacken- und Rückenproblem aufgesucht. Der Hausarzt oder der HNO-Arzt behandelt Ihre Migräne oder Ihren Tinnitus. Doch wer denkt schon bei der Anzahl der verschiedenen Beschwerden an Kieferorthopädie?

Der Gang zum Kieferorthopäden kann also helfen, um die Ursache der Kieferschmerzen dauerhaft zu beheben.

"In vielen Fällen," so Dr. Fricke "ist eine Cranio-Mandibuläre-Dysfunktion im Kiefersystem (kurz CMD) der Verursacher, und hier können wir Ihnen als Fachzahnarzt für Kieferorthopädie gezielt helfen:"

Nach einer manuellen oder instrumentalen CMD-Diagnose wird häufig als erste Maßnahme eine individuelle Aufbissschiene angefertigt. Durch das Tragen der Schiene können meist die akuten Symptome gelindert werden. Ursachen einer CMD wie Zahnfehlstellungen können oftmals zudem durch die Korrektur der Zähne behoben werden. Dies kann man unter anderem mit der bewährten Invisalign-Methode, mit transparenten, fast unsichtbaren und herausnehmbaren Alignerschienen erreichen.

Oft hilft die Zusammenarbeit mit weiteren CMD-Fachärzten im Netzwerk aus dem Bereich der Orthopädie und Osteopathie, aber auch Physiotherapeuten oder Ihrem Zahnarzt. In diesem Fall ziehen wir dann an den entsprechenden weiteren Facharzt hinzu.

Wir arbeiten übrigens in dem eigens dafür gegründeten Netzwerk CMD Westfalen e. V. mit Ärzten und Therapeuten zusammen, die alle sich auch auf die Behandlung von Kiefergelenkserkrankungen spezialisiert haben.

Informieren Sie sich ausführlich auf unseren CMD-Webseiten zu dem Thema: Behandlung von Kiefergelenkbeschwerden.

Foto: © nebari/fotolia.com