Dr. Clemens Fricke & Dr. Ina Ritschel Kieferorthopäden Dortmund

Sichtbar oder unsichtbar?

Damon-Brackets

aus Metall oder Keramik!

Modernste selbstligierende Brackets für eine schnelle und sanfte Behandlung aus Metall oder Keramik!

Ein Damon-Lachen ist mehr als nur gerade Zähne...

Das selbstligierende Damon-Bracket-System gehört zu den innovativsten Methoden in der Kieferorthopädie. Dabei handelt es sich nicht nur um ein Produkt, sondern um eine völlig neue Art der kieferorthopädischen Behandlung.

Mit dieser Technologie wird es möglich, Zahnbewegungen mit kleinen Kräften und geringsten Reibungen durchzuführen, ohne dass dafür Zähne gezogen werden müssen.

Selbstligierende Brackets bieten durch intelligente Technik deutlich mehr Behandlungskomfort als herkömmliche. Während letztere zum Halten der Bögen Gummis benutzen, die eine hohe Reibung und Druck erzeugen, basiert die neue Methode auf einem besonderen High-Tech-Schiebemechanismus, bei dem elastisches und metallenes Verbindungsmaterial völlig unnötig wird.

Gemeinsam mit den natürlichen Kräften der Gesichtsmuskeln entwickeln die winzigen, aktiven Haltefedern eine gleichmäßige und kaum spürbare Kraft. Das bedeutet weniger Reibung und eine sanfte, schmerzarme und optimale Behandlung. Die Zähne werden von Anfang an schonend dorthin bewegt, wo sie am besten positioniert sind.

Damon-Brackets sind bis zu 40 % kleiner als herkömmliche Systeme. Sie sind daher weniger sichtbar und deutlich bequemer und leichter zu pflegen, da Drähte und Ligaturen (Gummiringe) – die typischen Schmutz- und Bakterienfänger – fehlen.

Ihre Vorteile beim Damon-Bracketsystem

  • Sanfte selbstligierende Brackets

    Sie sorgen für eine schnelle und sanfte Zahnkorrektur. Ein besonderer Grund dafür: Der Bogen ist nicht mit einem strammen Gummi am Bracket befestigt, sondern mit einer kleinen Klappe, die dem Bogen viel Freiraum und damit besondere Fähigkeiten verleihen.
  • Kleine Brackets - Besonders hygienisch

    Kleine, rundliche Brackets sind besser für eine bestmögliche Zahnhygiene während der Zahnkorrektur geeignet als eckige, größere Brackets, da sie sich leichter "rundum" reinigen lassen..
  • Zeitersparnis für eine zügige Behandlung

    Selbstligierende Bracketsysteme wie z. B. das Damon-Bracketsystem führen schneller zu Ihrem Behandlungsziel. Ein weiterer Vorteil: Das Ziehen von bleibenden, gesunden Zähnen aus Platzgründen kann in den meisten Fällen vermieden werden.
  • Brackets sind sichtbar

    Da der Trend anhält, dass es cool ist, eine Zahnspange zu tragen, finden vor allem viele Kinder und Jugendliche es hip, auch eine Zahnspange tragen zu können.

Bei Kombination mit dem Insignia 3-D "Maßgeschneiderte Kieferorthopädie":

  • 3-D Technologie mit Insignia

    Insignia setzte zur Optimierung und Behandlungsplanung auf 3-D Software. Beim Insignia System ist der Brackettyp wählbar. Es können also auch hier Damon-Brackets eingesetzt werden.
    Ein Digitaler Scanner statt Silikon- und Gipsabdruck beschleunigt die Behandlung ebenso und ist für die Patienten/Innen wesentlich angenehmer.
  • Mehr lesen
  • Computerdemo - Vorher sehen ...

    ...wie Ihr schönes Lachen einmal aussehen wird. Dies ermöglicht der Einsatz von Digitaler Kieferorthopädie zur 3-D Behandlungsplanung und Optimierung bei INSIGNIA.
  • Mehr lesen

Tutorialvideos

Folge 1: Jan ist von seiner festen Zahnspange begeistert.

Jan erklärt, warum es ganz easy ist, eine Zahnspange zu tragen. Jan findet seine Zahnspange gut, weil er sich für Keramikbrackets von Damon entschieden hat. Die Brackets sind klein und fast unsichtbar und kein bisschen hässlich. Das Tragen der Keramikbrackets ist problemlos, weil sie sehr sanft sind und angenehm zu tragen.

Folge 4: Jan erklärt das Besondere an seinen selbstligierenden Brackets.

Jan hat eine Zahnspange mit modernen Damon-Brackets gewählt. Diese Hightech-Brackets haben eine besondere Befestigung für den Draht am Bracket. Jan zeigt an einem Bracketmodell die Vorteile, wenn der Draht nicht mit einem Gummi sondern mit einem Kläppchen (selbstligierend) befestigt ist.

Folge 7: Jan erzählt über die ersten Wochen mit seiner festen Zahnspange.

Beim ersten Termin wurden die Zähne gesäubert und dann die Brackets geklebt. Das alles ohne Probleme! Nach mehreren Wochen wurde der Draht gewechselt. Übrigens: Die Oberfläche der Brackets ist rund, ohne Ecken und Kanten. Die Brackets tun Jan nicht weh und sind so angenehm zu tragen.

Damon Brackets gibt es aus Metall oder Keramik (auch Kombinationen sind möglich):

Keramikbrackets
Das Damon-Bracketsystem wird seit mehr als 10 Jahren kontinuierlich weiterentwickelt. Waren früher nur Metallbrackets mit der selbstligierenden Technologie möglich, gibt es seit Jahren auch des fast unsichtbare Keramik-Bracket Damon Clear. Beide können auch zusammen in Ihrer Zahnspange eingesetzt werden.

Wir beraten Sie gerne ausführlich zu den jeweiligen Kombinationsmöglichkeiten und wählen am Ende mit Ihnen zusammen Ihre Wunschzahnspange.
Lernen Sie nachstehend weitere wichtige Eigenschaften kennen.

Weitere Informationen zum Damon Bracketsystem:

Sie finden, dass das Damon Bracketsystem eine gute Alternative zu den anderen festen Zahnspangen ist?

Erfahren Sie hier noch mehr über das Damon-System

Beratung zum selbstligierenden Damonsystem!

Dr. Fricke & Ritschel Termin machen

Vereinbaren Sie
Ihren
persönlichen
Beratungstermin:

Telefon:
0231
22 24 08 10